Paulus
 
  Startseite
  Steckbrief
  Kontakt
  Meine Reisen
  => 1.Reise
  => 2.Reise
  => 3.Reise
  => Reise nach Rom
  Damaskuserlebnis
  Meine Briefe
  Eure Meinung
1.Reise
Meine erste Misionsreise war von 45-48n.chr.
Der Ausgangspunkt war im syrischen Antiochia bis auf die die Insel Zypern, hier traf ich einen Zauberer der versucht hat zu verhindern, dass der Prokonsul Christ wird, dagegen wehrte ich mich mit drastischen Worten ( wie z. B. du elender Bürger, du Sohn des Teufels). Ich sagte auch, dass er erblinden solle. Da kam dunkel über den Zauberer und er suchte eine helfende Hand die in führen sollte. Und wo, dass der Prokonsul sah wurde er Christ, denn er war betroffen von der Lehre des Herrns. Von Paphos fuhr ich nach Perge in Pamphylien. Johannes trennte sich sich dabei und ging zurück nach Jerusalem. In Lysta saß ein Mann, der von Geburt angelähmt war in den Füßen und hatta nie gehen können. Ich predigte ihn und ich rief das er sich hinstellen solle und der Mann spranng auf und ging herum. Die Menge fing an zu rufen ( auf Likaonisch ), dass die Götter in Menschengestalt zu ihnen herabgekommen sind. Sie nannten mich Hermes, weil ich der Wortführer war. Der Priester wollte mit der Volksmenge ein Opfer darbringen, deshalb lies der Priester Stiere und Kränze in das Tor bringen. Als die Apostel und ich davon hörten zerrissen wir unser Kleider und spranngen unter das Volk und riefen:,,Männer, was tut ihr da? Auch wir sind nur Menschen, wir bringen euch das Evangelium, damit ihr euch von diesen nichtigen Götzen zu dem lebendigem Gott bekehrt, der den Himmel, die Erde und das Meer geschaffen hat und alles was dazugehört.´´ Ich lies ind en vergangenen Zeiten alle Völker ihre Wege gehen lassen. Ich wurde ein besserer Mensch, ich gab Regen vom Himmel und fruchtbare Zeiten, mit Nahrung und Freude erfüllte ich euer Herz. Doch selbst diese Taten konnten die Volksmenge kaum davon abbringen ihnen zu opfern. Von Antiochia und Ikonion aber kamen Juden und überredeten die Volksmenge. Dann steinigten sie mich und führten mich zur Stadt hinaus, im Glaube das ich tot bin. Die Jünger stellten sich um mich und dann stand ih auf und ging in die Stadt. Am nächsten Tag zog ich mit Barnabas nach Derbe weiter.


 
   
Du möchtest auch einen eigenen Reiseblog?
Hier klicken